Ukrainische Ausgabe: Direkte Demokratie im Rechtsstaat

Ukrainische Ausgabe des Sammelbands „Direkte Demokratie im Rechtsstaat: Deutschland, Ukraine, Kasachstan“ erschienen

Als Ergebnis des vom Institut für Ostrecht im Jahr 2021 durchgeführten gemeinsamen Forschungs- und Lehrprojekts „Direkte Demokratie im Rechtsstaat: Deutschland, Ukraine, Kasachstan“ ist diesen Monat die ukrainische Ausgabe des Sammelbands erschienen ist.

Der Band enthält insgesamt 12 Beiträge, die sich mit der Rolle und der Bedeutung der direkten Demokratie in den drei Projektländern sowie u.a. in der Schweiz, Ungarn und Polen befassen. Die Autor:innen analysieren bestimmte Aspekte der direkten Demokratie, darunter die Zulässigkeit, das Verfahren und den rechtlichen Schutz von Volksabstimmungen.


Projektpartner des dem Sammelband zugrunde liegenden Forschungs- und Lehrprojekts waren die Universität Regensburg, Lehrstuhl für öffentliches Recht, insbesondere deutsches und europäisches Verwaltungsrecht, Prof. Dr. Gerrit Manssen (Deutschland), die Nationale Universität für Luftfahrt, Zentrum des deutschen Rechts (Kyiv, Ukraine) und die Kasachische Staatliche Juristische Universität M. Narikbayev (KAZGUU), Zentrum für deutsches Recht (Astana, Kasachstan).


Wir danken unseren Kolleg:innen für ihre Mitarbeit sowie dem DAAD für die großzügige Förderung der Publikation mit Mitteln des Auswärtigen Amtes.


Eine elektronische Fassung des Sammelbands ist auf der Website des Zentrums für deutsches Recht der KAZGUU unter folgendem Link verfügbar: https://zdr.kazguu.kz/konstpravo


Die deutsche Ausgabe des Sammelbands befindet sich in Vorbereitung und wird als Band 87 in der Schriftenreihe „Studien des Instituts für Ostrecht“ im Berliner Wissenschafts-Verlag erscheinen.